3. Rang im Grossen Preis von Offenburg

Eingetragen bei: NEWS | 0
31.01. – 03.02.2019, BadenClassics Offenburg.
Foto: im|press|ions – Daniel Kaiser

 

Wieder durfte eine Amazone die Zündschlüssel des Smart-PKW aus dem Hause S&G übernehmen: Jörne Sprehe (GER) siegt auf ihrer Stute Luna im Großen Preis der Südwestbank CSI3*! Zweite wurde Pénélope Leprévost (FRA) auf Vancouver de Lanlore, gefolgt von Niklaus Rutschi (SUI) auf Cardano CH. Damit sind die BadenClassics 2019 zu Ende und sowohl die Teilnehmer als auch die Veranstalter ziehen eine überaus positive Bilanz von den vier Turniertagen.

13 Paare blieben im Kurs von Parcourschef Peter Schumacher fehlerfrei und qualifizierten sich für das Stechen um den Großen Preis von Offenburg, der dieses Jahr nochmals präsentiert wurde von der Südwestbank.

Während die ersten Stechteilnehmer – unter ihnen auch Lokalmatador Alexander Schill – auf sichere Runden setzten, zog die Französin Pénélope Leprévost mit dem Tempo an. Tags zuvor gewann sie bereits das Finale der Goldtour und ließ auch im Großen Preis nichts anbrennen. Mit einem schnellen, aber stets souveränen Ritt auf Vancouver de Lanlore in nur 36,54 sec. legte sie eine fantastische Bestzeit vor, die kaum zu unterbieten war. Bis Jörne Sprehe (GER) kam. Auf ihrer wendigen Luna ritt sie nochmals fast drei Sekunden heraus und durfte als zwölfte BadenClassics Championesse die Zündschlüssel des 12.000 Euro Sieger-Smarts aus dem Hause S&G übernehmen.

Dritter wurde der Schweizer Niklaus Rutschi auf Cardano CH, vor Jeroen Dubbeldam (NED) auf Roelofsen Horse Trucks Eldorado S.

Hinterlasse einen Kommentar